Corporate Social Responsibility & Sustainability

Kloska Group setzt auf Corporate Social Responsibility & Sustainability - Verantwortung übernehmen lautet unsere Devise

Alle Unternehmen der Kloska Group orientieren sich an den vier Leitmotiven „Gesellschaft, Umwelt, Mitarbeiter und Ökonomie“.

 

Gesellschaft

Wir tragen Verantwortung für die Gesellschaft. Ein bedeutender Aspekt bei der Auswahl unserer Aktivitäten ist ein möglichst stark ausgeprägter Bezug auf die Unterstützung sozialer Projekte. Wir legen großen Wert darauf, dass auch unsere Mitarbeiter in die verschiedensten Aktionen mit einbezogen werden. Kürzlich hat ein Team der Kloska Group beim HSH Nordbank Run die Abendblatt-Initiative „Kinder helfen Kindern“ unterstützt. Die gespendete Summe geht an das Jugendsportprojekt „…und los! Kids in die Clubs“, das Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwächer gestellten Familien die Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht. Denn selbst mitgewirkt zu haben, motiviert und schärft den Blick für unser Umfeld.

Neben der Unterstützung von lokalen Projekten und Initiativen steht das Sponsoring von Sportveranstaltungen und Jugendvereinen im Mittelpunkt. Ob Handball-, Fussball-, Boxclub oder Reitverein – wir übernehmen gerne das Sponsoring.

Als Generalschiffsausrüster liegt uns die Ausrüstung von Schulschiffen besonders am Herzen. Das Schulschiff Deutschland unterstützen wir z.B. als förderndes Mitglied.

Wir unterstützen eine Vielzahl sozialer Einrichtungen. Im Seemannsheim Bremen der Bremer Seemannsmission e.V. haben wir z.B. einen Raum gesponsert. Dieser Raum ist nach Herrn Kloska benannt. Das Seemannsheim ist Heimat und Anlaufstelle für ältere deutsche Seeleute und Nautiker, die für Seminare und dienstliche Termine kurzfristig an Land gehen.

Unterstützung der Opfer von Naturkatastrophen. Nach dem Tsunami im Indischen Ozean 2004 hat unsere Unternehmensgruppe ein Hilfsprojekt für in Not geratene Kinder in Thailand unterstützt.

Als Schiffsausrüster fördern wir selbstverständlich auch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Umwelt

Ein bedeutender Aspekt bei der Auswahl unserer Aktivitäten ist ein verantwortungsvolles Umweltmanagement. Alle Unternehmen der Kloska Group sind nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Die ISO 14001 legt einen Schwerpunkt auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess als Mittel zur Erreichung der jeweils definierten Zielsetzung in Bezug auf die Umweltleistung einer Organisation. Die Logistik unserer LKWs ist darauf ausgelegt, dass unser Fuhrpark optimal genutzt wird und nicht unnötige Fahrten getätigt werden. Außerdem wird bei der Auswahl unserer Fahrzeuge vordergründig auf den Abgasausstoß, den Kraftstoffverbrauch, etc. geachtet. Alle unsere Fahrzeuge sind mit einer grünen Umweltplakette ausgezeichnet

Mitarbeiter

Die Kloska Group trägt Verantwortung für ihre Mitarbeiter. In unserem Leitfaden zum Qualitäts- und Umweltmanagement ist eine permanente Weiterbildung der Mitarbeiter verankert.

Auf die Ausbildung der Generation von morgen legen wir großen Wert. Zurzeit haben wir 64 Auszubildende in unseren verschiedenen Betrieben. Mehr als 10 Prozent unserer Belegschaft sind demnach Auszubildende.

Um die Motivation und den Zusammenhalt unserer Mitarbeiter zu fördern, sind uns Veranstaltungen wichtig, an denen die Mitarbeiter unserer verschiedenen Firmen teilnehmen und sich auch untereinander besser kennenlernen können. Mittlerweile findet z.B. jährlich ein Fussballturnier innerhalb der Unternehmensgruppe statt, der Kloska Soccer Cup. Dies ist aber nicht das einzige Event. Bei der SVR Schiffsversorgung Rostock beispielsweise gibt es ein eigenes Drachenboot-Team. Das dazugehörige Drachenboot wurde von Uwe Kloska vor einigen Jahren gekauft und den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Ein zweites Drachenboot für die Mitarbeiter steht in Bremen zur Verfügung. Das Team der SVR trainiert einmal wöchentlich und nimmt auch an Wettkämpfen teil. Auch das stärkt den Zusammenhalt!

Ökonomie

Wir sind Mitglied der Initiative „Stadtbremische Häfen“. Die Kloska Group setzt sich für die Zukunft des Standortes im Bremer Hafenrevier auf der rechten Weserseite ein. Wir sind eines von 50 Unternehmen, das von dort aus regional bis weltweit agiert. Aus Nachbarschaft erwächst Nähe und führt zu gemeinsamen Nutzungskonzepten für den Umschlag und den kostengünstigen Transport der Güter.

Am „Maritimen Campus Elsfleth“ haben wir 2009 ein Büro bezogen. An diesem Forschungszentrum beteiligen wir uns neben anderen Unternehmen aus der Region und politischen Institutionen. Es werden innovative Produkte und Dienstleistungen, u. A. auch auf dem Gebiet der maritimen Logistik, der Windenergie und der maritimen Abfall- und Umwelttechnologie entwickelt.

Hinsichtlich des Supply-Chain-Managements (Lieferkettenmanagement) und bei der Lieferantenauswahl ist für uns selbstverständlich, dass unsere Lieferanten alle ethischen Grundsätze einhalten. Ob dies nun die Einhaltung von Menschenrechten, Arbeitsnormen oder Umweltschutz sind – diese Prinzipien müssen über die gesamte Lieferkette eingehalten werden. In unserer heutigen globalisierten Wirtschaft gibt es eine Vielzahl von Lieferanten. Selten hat man es bei dieser großen Auswahl mit sogenannten „schwarzen Schafen“ zu tun. Trotzdem gibt es Lieferanten, die den eigenen Umsatz vor alles andere stellen und den Menschenrechten und Arbeitsnormen keine Beachtung schenken. Solche Lieferanten schließen wir kategorisch aus. Das ist einer unserer wichtigsten Grundsätze.